Obligatorisches Bundesprogramm &
Feldschiessen

Obligatorisches Bundesprogramm

Die Schiesspflicht gilt im 2021 wieder. Die Termine für Uster werden Ende Januar hier veröffentlicht. Es ist keine Anmeldung nötig. Für lizenzierte Schützen, welche nicht Schiesspflichtig sind sowie Jungschützen, ist das obligatorische Programm freiwillig.

Reglemente

>Merkblatt Schiesswesen ausser Dienst 2021
>Schiessverordnung


Eidgenössisches Feldschiessen

Die Termine für 2021 werden Ende Januar hier veröffentlicht. Es ist keine Anmeldung nötig, das Feldschiessen ist kostenlos. Teilnehmen können Schweizer/Schweizerinnen ab dem 10. Lebensjahr (dieses muss irgendwann im Jahr des Feldschiessen erreicht sein). Ausländer können das Feldschiessen schiessen, sofern sie eine Bewilligung der kantonalen Militärbehörde haben.

Reglemente

>Reglement Feldschiessen
>Schiessverordnung

Ranglisten

>Rangliste Schiessanlage Mühleholz Uster 2020
>Vereinsrangliste Grütli-Feldschützen
>Beteiligung nach Verein Kt. ZH
>Einzelrangliste Kt. ZH


Auszeichnungen


Anerkennungskarte & Kranzauszeichnung

Beim Obligatorischem Bundesprogramm kann die Anerkennungskarte erworben werden, beim Feldschiessen zusätzlich die Kranzauszeichnung. Die Punktelimiten unterscheiden sich je nach Altersategorie.
>Punktelimiten FS+OP 300 m



Schützenauszeichnung Stgw 90

Die Schützenauszeichnung Stufe 1 und 2 können mittels Feldschiessen und Obligatorischem Bundesprogramm ausserdienstlich oder im JS Kurs erworben werden.
>Prüfungsbestimmungen



Feldmeisterschaftmedaille

Bei Erreichen von je 8 Anerkennungskarten im obligatorischen Bundesprogramm und Feldschiessen 300m, wird dem Schützen die erste Feldmeisterschaftsmedaille verliehen. Diese wird in drei Ausführungen verliehen, jedes mal zu den gleichen Bedingungen.
>Reglement Feldmeisterschaftsmedaille


Übernahme der persönlichen Waffe ins Privateigentum

Will der Ada nach dem Militärdienst sein Stgw 90 ins Privateigentum übernehmen, muss das Feldschiessen und das Obligatorische Bundesprogramm in den letzten 3 Jahren vor der Entlassung aus der Armee, mindestens je 2 mal geschossen worden sein. An der Entlassung müssen diese Schiessen im Militärischen Leistungsausweis vorgewiesen werden. Weiter muss ein Waffenerwerbschein und CHF 100 mitgebracht werden. Für die Übernahme der persönlichen Waffe wird keine Ausnahmebewilligung benötigt.
>Weitere Informationen

 


Unsere Sponsoren

 

                        

 


©2021 Grütli-Feldschützen Uster

>Kontakt  >Impressum  >Verein